Loading...
josfritz Buchhandlung Freiburg
josfritz Buchhandlung Freiburg

Lesung und Gespräch (deutsch und französisch):  Joseph Incardona -  Derrière les panneaux il y a des hommes / Asphaltdschungel

7.- / 5.-

Prof. Dr. Joseph Jurt, emeritierter Professor für französische Literaturwissenschaft an der Universität Freiburg im Breisgau

Ein heißer Tag im August. Auf den französischen Autobahnen, in den trostlosen Raststätten ist viel Betrieb. Unterwegs sind auch Menschen wie Pierre, ehemaliger Gerichtsmediziner, der seinen Job aufgegeben hat und als rastloser Beobachter Spuren seiner vor Monaten entführten Tochter Lucie zu finden hofft, oder Pascal, der in einem Autobahnrestaurant das Essen ausgibt. Auch Sylvie und Marc sind mit ihrer Tochter Marie unterwegs. Beim Halt an einer Raststätte macht sich Marie selbständig und begibt sich auf einen Rundgang. Sie kommt nicht mehr zurück. Die Polizei geht von einer Entführung aus. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Für seinen Roman Derrière les panneaux, il y a des hommes wurde Joseph Incardona 2015 mit dem renommierten Grand Prix de littérature policière ausgezeichnet – der französische Preis gilt als international bedeutendste Auszeichnung für Werke der Kriminalliteratur.

Centre Culturel Français Freiburg e. V.
promoter-logo

Vortrag und Diskussion:  Alice Schwarzer -  Meine algerische Familie

16.-/ 8.-

Ticketvorverkauf

Seit Jahrzehnten hat Alice Schwarzer eine enge und liebevolle Beziehung zu einer Familie in Algerien, die in ihrer Vielfalt und Lebendigkeit ein Abbild dieses nordafrikanischen Landes zwischen Tradition und Moderne ist, zwischen islamistischer Bedrohung und demokratischen Hoffnungen. Zuerst traf Alice Schwarzer 1989 Djamila, eine algerische Journalistin, die nach dem drohenden Wahlsieg der Islamisten und dem Bürgerkrieg in den 90er-Jahren wie viele andere um ihr Leben fürchten musste und für einige Jahre nach Deutschland emigrierte.
Djamilas Eltern und Großeltern, Brüder und Schwestern, Neffen und Nichten lernte Alice Schwarzer später in deren Heimat bei Neujahrsfeiern, Ferienbesuchen und Hochzeiten kennen und lieben. Diese Familie lässt Alice Schwarzer zusammen mit der Fotografin Bettina Flitner lebendig werden: die Generation der Alten, geprägt von der Kolonialzeit, dem Befreiungskrieg und den Jahren des Aufbruchs, die Generation, die die »schwarzen Jahre« des islamistischen Terrors und der politischen Repression durchlebte, und die jungen Leute von heute zwischen High Heels und Verschleierung, zwischen Instagram und spätsozialistischer Stagnation.

Theater Freiburg
promoter-logo

Buchvorstellung und Diskussion:  Volker Weiß -  Die autoritäre Revolte

frei

In seinem für den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2017 nominierten Buch Die autoritäre Revolte bietet Volker Weiß eine tiefgehende und historisch fundierte Zeitdiagnose zu den rechtspopulistischen Phänomenen Pegida, AfD & Co. Dabei beschreibt er das vielfältige Spektrum der neuen rechten Bewegungen und untersucht die Herkunft und Vernetzung ihrer Kader. Er zerschlägt er die zentralen Mythen der Neuen Rechten und veranschaulicht Übergänge von Konservativismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Ein aufklärerisches Buch, das die Dürftigkeit der neuen Bewegungen schonungslos entlarvt und zum Kampf gegen deren autoritäre Zumutungen aufruft.

»Endlich eine Darstellung der deutschen Rechten, die sich nicht in billiger Polemik erschöpft, sondern gründlich, gerecht und darum vernichtend ist.« Gustav Seibt

Volker Weiß ist Historiker und schreibt u.a. für DIE ZEIT, Spiegel Online und die taz. Er ist Autor einer international beachteten Studie zur „Konservativen Revolution“ und übte (aus historischer Perspektive) scharfe Kritik an Thilo Sarrazin.

Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs Freiburg in Kooperation mit der jos fritz Buchhandlung.